Lebenslauf

Curiculum vitae dies jovis
„Der Donnerstag führt als derzeit vermutlich
bestes deutsches Kunstblog vor, welche Qualität
hierzulande online erreicht wurde“
, Castor & Pollux

„Fundierte, vor allem aber nachvollziehbare
Analysen und Ausstellungsbesprechungen,
ohne unnötig aufgeblasenes Herumgeschwurbel,
treffen auf Humor und Witz“
, Perisphere

„Der mit Abstand beste deutschsprachige
Kunstblog ist der Donnerstag“
, Blitzkunst

Seit 2010 veröffentlicht der Donnerstag Texte zu Kunst und Ausstellungen im deutschsprachigen Raum. Informationen zu Geschichte und Anliegen des Blogs finden sich u.a. hier und hier.

Neben den Ausstellungskritiken führt der Donnerstag verschiedene Kolumnen:

  • Der Lesezirkel sammelt Hinweise auf interessante und relevante Artikel aus dem Bereich der zeitgenössischen Kunst in Form einer kurzen Presseschau.
  • Die Kurzmitteilungen sind SMS-Miniaturen von Ausstellungskritiken, beschränkt auf 160 Zeichen.
  • Die Sprechblase archiviert Stilblüten aus Katalogdeutsch und Kuratorensprech. Die Redaktion freut sich über sachdienliche Hinweise.

Neue Beiträge werden über RSS-Feed und Facebook angekündigt. Der Twitter-Account des Blogs meldet neue Artikel und führt außerdem einen wachsenden Bilderatlas zum Verhältnis von schlechter Kunst und Katzenbildern.

Gegründet wurde der Donnerstag von Helmut Neustädter, Michael Staiger und Erik Stein. Seit 2012 steht die Redaktion unter der Leitung von Annika Bender (Hamburg). Zum festen Autorenkreis gehören Bobby Briggs (Köln), Olaf Mährenbach (Hamburg), Andrea Morgan (Frankfurt), Anton Rohrheimer (Hannover), Jonathan Wertheim (Düsseldorf) und Esra Yilmaz (Berlin). Alle Autoren publizieren unter Pseudonym.

Textvorschläge, Anregungen und Kritik nimmt die Redaktion unter redaktion@donnerstag-blog.com entgegen.

Veröffentlichungsrechtlich eingeschränkte Abbildungen von Kunstwerken und Ausstellungen erfolgen im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und werden drei Monate nach Ablauf der Ausstellung von der Webseite entfernt. Die im Blog publizierten Artikel unterliegen der CC BY License der Creative Commons.